Inhalt Familienhaus Brio Frau Piefke schreibt

Kreativ Spielen mit der BRIO Village World & Verlosung

Unse­re gro­ße Toch­ter liebt das Rol­len­spiel. Um genau zu sein, ist sie den Groß­teil des Tages nicht Mot­te, son­dern schlüpft lie­bend gern in ande­re Rol­len. Sie pro­biert sich als klei­ne Schwes­ter, als Erzie­he­rin, als Mut­ter oder als Prin­zes­sin aus. Und wenn sie mal nicht zu ihrer gut gefüll­ten Ver­klei­dungs­kis­te greift und sich in die „Prin­zes­sin auf der Erb­se“, die „Frosch­kö­ni­gin“ oder die „Oger­prin­zes­sin“ ver­wan­delt, dann holt sie eini­ge ihrer zahl­rei­chen Figu­ren her­vor. Mit Tie­ren, gro­ßen oder klei­nen Men­schen spielt sie dann ihren erleb­ten All­tag nach. Mitt­ler­wei­le denkt sie sich auch eige­ne Geschich­ten aus. Wenn sie spielt, ist sie in ihrem Ele­ment. Sie ist voll und ganz im The­ma, in der Rol­le drin.
Auch die Umge­bung wird ins Spiel ein­ge­fügt. Der Tisch wird zum Geschäft, in dem die Figu­ren ein­kau­fen und das Bett wird zum Schwimm­bad­aus­flug genutzt.
Was Mot­te in ihrem Spiel noch ver­misst, ist eine gemüt­li­che Blei­be für ihre Spiel­fi­gu­ren. Da kam die Anfra­ge des Spiel­wa­ren­her­stel­lers Brio genau zur rech­ten Zeit, ob wir das neue Fami­li­en­haus plus Fami­lie und die Schu­le aus der »Vil­la­ge World« tes­ten möch­ten. Das machen wir bzw. Mot­te sehr gerne!

Wofür steht Brio?

Wir waren sehr gespannt auf die neue Rol­len­spiel­se­rie — ken­nen und schät­zen wir Brio bereits seit unse­rer eige­nen Kind­heit als Her­stel­ler der belieb­ten Hol­zei­sen­bahn. Die sorgt bei uns nun schon in der zwei­ten Gene­ra­ti­on für ver­gnüg­li­ches, gemein­sa­mes Bauen.

Brio wur­de im Jahr 1884 in dem Ört­chen Osby in Schwe­den gegrün­det. Als klei­nes Fami­li­en­un­ter­neh­men gestar­tet, ent­wi­ckelt Brio die qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Spiel­zeu­ge mitt­ler­wei­le für Kin­der in über 20 Ländern.
Beson­ders spre­chen mich die ver­ar­bei­te­ten Mate­ria­li­en an. Brio über­nimmt bei der Aus­wahl glo­ba­le Ver­ant­wor­tung. So wird seit 2014 das gesam­te Holz­spiel­zeug aus (immer­hin) FSC-zer­ti­fi­zier­tem Holz her­ge­stellt, das aus nachhaltig(er) bewirt­schaf­te­ten Wäl­dern stammt.
Zudem wird aus­schließ­lich kau-freund­li­cher Lack für die Gestal­tung ver­wen­det. Das ist mir als Mut­ter zwei­er Kin­der beson­ders wich­tig, denn wenn die gro­ße Toch­ter ihre Spiel­sa­chen her­vor­holt, ent­deckt natür­lich auch das Baby schon mit — und das muss erst ein­mal alles pro­bie­ren. Wortwörtlich!

Dani­el Mau­ritz­son, Spiel­zeug­de­si­gner in Bri­os Haupt­nie­der­las­sung in Schwe­den sagt im Inter­view über sei­ne Arbeit: »Wir haben vier Faust­re­geln, die die Grund­la­ge für mei­ne Arbeit bil­den. Spiel­zeug muss sicher sein, es muss den hohen Qua­li­täts­stan­dards von BRIO ent­spre­chen, es muss für das Kind intui­tiv leicht ver­ständ­lich sein – und es muss das Kind in sei­ner Ent­wick­lung unterstützen.“

Familie Piefkes erster Eindruck:

Kartons Brio Frau Piefke schreibt

Gespannt öff­nen wir also das gro­ße Paket! Wir dür­fen das Fami­li­en­haus*, die Schu­le* und eine Fami­lie* — bestehend aus drei Figu­ren — aus­pro­bie­ren. Und nicht nur Mot­te ist sofort begeistert!
Als Mama aber auch als Päd­ago­gin wäh­le ich die Spiel­ma­te­ria­li­en unse­rer Kin­der stets mit Bedacht aus. Bei der »Vil­la­ge World« Rei­he von Brio spricht mich das kla­re, redu­zier­te Design an. Die Mate­ria­li­en las­sen so Raum für Krea­ti­vi­tät und Phan­ta­sie. Es sol­len All­tags­wel­ten der Kin­der abge­bil­det wer­den, in denen sie sich leicht wie­der fin­den. Dazu ist die Grund­idee, alle ver­füg­ba­ren Tei­le kom­bi­nie­ren zu kön­nen, wun­der­bar umge­setzt. Auf den ers­ten Blick also schon mal viel Schö­nes dabei!

Inhalt Familienhaus Brio Frau Piefke schreibt
Das Fami­li­en­haus — war­tet dar­auf, zusam­men­ge­baut zu werden!

 

Materialien, Verarbeitung, Design

Kräf­ti­ge, aber in der Aus­wahl auf eine klei­ne Zahl beschränk­te Far­ben, sowie die Kom­bi­na­ti­on von Holz und wer­ti­gem Kunst­stoff gefal­len hier Kind wie Eltern. Die ein­zel­nen Tei­le sind weit­ge­hend »aus einem Guss« oder wur­den dura­bel mit­ein­an­der befes­tigt: ent­we­der ver­schraubt oder bom­ben­fest ver­na­gelt. Die Aus­wahl und die Ver­ar­bei­tung der Mate­ria­li­en las­sen lan­ge Spiel­freu­den erah­nen. Der Gedan­ke lässt mich schmun­zeln: So wie wir unse­re Hol­zei­sen­bahn nun an unse­re Kin­der wei­ter gege­ben haben, kön­nen even­tu­el­le Enkel­kin­der wohl noch mit die­sen Spiel­sa­chen bau­en — wer weiß!

Haus und Schule Brio Frau Piefke-schreibt
So sehen Fami­li­en­haus, Schu­le und Fami­lie aus der Brio Vil­la­ge World bespielt aus.

 

vernagelt Brio Frau Piefke schreibt
Ver­na­gelt und ver­schraubt — kann man die dura­ble Ver­ar­bei­tung von Stuhl und Gelän­der auf dem Foto erkennen?

Wie spielt es sich?

Aus der Gestal­tung der Brio »Vil­la­ge World« spricht die Phi­lo­so­phie des Unter­neh­mens: die gro­ße Bedeu­tung des frei­en Spiels! Äußerst geschickt wur­de die Grund­idee des Steck­sys­tems wei­ter­ent­wi­ckelt, das bereits in zwei­di­men­sio­na­ler Form vom Schie­nen­bau der Hol­zei­sen­bahn bekannt ist.

Stecksystem Brio Frau Piefke schreibt
Dar­aus wird ein Zimmer.

 

Stecksystem2 Brio Frau Piefke schreibt
Fast fer­tig!
Stecksystem3 Brio Frau Piefke schreibt
Und ein­ge­zo­gen!

Die Boden­plat­ten besit­zen an den Ecken Ver­tie­fun­gen und an den Rän­dern Schlit­ze, in wel­che sich die Wand­plat­ten leicht ein­klip­sen las­sen. Jede Wand­plat­te hat eine Säu­le für die Ecken.
Es gibt sti­li­sier­te Glas­fron­ten (aus Plas­tik), wei­ße Tor­bö­gen und grü­ne Fens­ter­fron­ten, dazu eini­ge Extra­säu­len aus Holz oder Kunst­stoff. Zwei Wän­de und eine Basis — fer­tig ist das Wohn­zim­mer oder die Küche. Da die Ver­tie­fun­gen auch auf der Unter­sei­te der Boden­plat­ten zu fin­den sind, baut es sich flink in die Höhe. Zum Abschluss eines der roten Dächer drauf gesetzt, fer­tig ist die drei­ge­schos­si­ge Stadt­vil­la. Oder doch lie­ber in die Brei­te bau­en? So ent­steht das reprä­sen­ta­ti­ve Landhaus.
Die ein­zel­nen Ele­men­te sind flä­chig und mit weni­gen Details gestal­tet — so sind der Phan­ta­sie kei­ne Gren­zen gesetzt. Die Böden haben auf­ge­druck­te Belä­ge, so ist bei uns der Raum mit den Flie­sen das Bade­zim­mer und der gro­ße Tep­pich liegt im Wohn­zim­mer, weil unse­re Mot­te das so kennt. Die Kin­der kön­nen leicht ihre per­sön­li­che Lebens­welt ergänzen.

Die neue Brio Vil­la­ge Spiel­welt unter­stützt die Kin­der sowohl beim kon­stru­ie­ren­den Spiel wie auch beim krea­ti­ven Rol­len­spiel. So sieht es bei uns aus:

Landhaus Brio Frau Piefke schreibt
Das Land­haus mit Dachterasse...
Stadthaus Brio Frau Piefke schreibt
... oder das Stadt­haus mit Panoramafenster

Aufbauen, umbauen — losspielen!

Alle Bau­tei­le sind varia­bel kom­bi­nier­bar, auch die der ver­schie­de­nen Gebäu­de unter­ein­an­der. Beim Fami­li­en­haus gestal­tet die Toch­ter lie­bend ger­ne die Räu­me neu. Alle Wän­de kön­nen ver­setzt wer­den, so ent­ste­hen aus dem gro­ßen Wohn­zim­mer ganz ein­fach zwei Spielzimmer.

Genau­so wie das Fami­li­en­haus wird auch die Schu­le durch das Steck­sys­tem auf­ge­baut. Wenn ich mei­ner vier­jäh­ri­gen Toch­ter beim Kom­bi­nie­ren der ein­zel­nen Bau­tei­le zuse­he, bin ich erstaunt, wie intui­tiv sie das Sys­tem erfas­sen kann. Das Zusam­men­ste­cken gelingt ihr bereits allei­ne. Wenn sie umbau­en möch­te, benö­tigt sie teil­wei­se noch Hil­fe beim Von­ein­an­der­neh­men der fest sit­zen­den Wän­de und Säu­len. Die Boden­plat­ten sind unter­ein­an­der sehr leicht zusam­men­zu­ste­cken und schüt­zen die ein­zel­nen Räu­me vor unab­sicht­li­chem Ver­schie­ben beim Spiel. Ste­hen die Gebäu­de erstein­mal, kann frei gespielt wer­den, ohne dass die Kin­der durch zusam­men­fal­len­de Kon­struk­tio­nen von ihrem Rol­len­spiel abge­lenkt wer­den. Das schafft ein­fach eine tol­le, kon­zen­trier­te Atmosphäre!

Schule außen Brio Frau Piefke schreibt
Die Schu­le besteht aus zwei varia­blen Räu­men und einem Dach­spiel­platz mit Lei­ter & Rut­sche. Dazu gibt es zwei Spiel­stei­ne, zwei Figu­ren sowie eine Bank und einen Tisch, der auch als Ein­gangs­po­dest umfunk­tio­niert wer­den kann.
Schule innen Brio Frau Piefke schreibt
So sieht es von innen aus.

 

Schule Tafel Brio Frau Piefke schreibt
An einer Wand ist eine Tafel und eine Uhr aufgedruckt.

Alle mit­ge­lie­fer­ten Ein­rich­tungs­ge­gen­stän­de sind mul­ti­funk­tio­nal. In ihrer Form sind sie sehr redu­ziert, anspre­chend durch klar erkenn­ba­re Auf­dru­cke gestal­tet und über­wie­gend aus Holz gefer­tigt. Drei Möbel­stü­cke sind so bedruckt, dass sich durch eine Dre­hung eine jeweils ande­re Ober­flä­che und somit eine neue Spiel­mög­lich­keit bie­tet. So wird das Bücher­re­gal zum Fern­se­her, die Spü­le zum Regal oder der Couch­tisch zum zwei­stu­fi­gen Eingangspodest.

spielen Küche Brio Frau Piefke schreibt
Hier wer­den die Möbel gera­de als Küche verwendet.

 

Haustür Brio Frau Piefke schreibt
Ein klei­nes Detail am Haus ist hier beson­ders beliebt: Die Haus­tür lässt sich nach innen und außen öffnen.

Die Figu­ren sind aus Kunst­stoff gefer­tigt und schlag- und spei­chel­fest gefärbt. Sie kön­nen ste­hen und sich set­zen, die Arme und den Kopf bewe­gen. Mit ihren Hän­den kön­nen sie sich an eini­gen Gegen­stän­den, z.B. der Trep­pe, fest­hal­ten. Sie sind mit Klei­dung und sti­li­sier­ten Gesichts­de­tails anspre­chend (lächeln­de, freund­li­che Gesich­ter) gestal­tet, las­sen den­noch genug Frei­räu­me, so dass die Kin­der sie für eine Viel­zahl von Rol­len ein­set­zen können.

Familie tanzen Brio Frau Piefke schreibt
Die Fami­lie aus dem Haus tanzt im Garten.

Das Spiel­set »Fami­li­en­haus« beinhal­tet eine vier­köp­fi­ge Fami­lie, im Set »Schu­le« gibt es zwei Figu­ren und die »Fami­lie« ist zu dritt.

Unterstützt die Brio Spielwelt das kreative, freie Spiel?

Wenn Mot­te viel erlebt hat und z.B. nach einem erfüll­ten Kita­tag nach Hau­se kommt, braucht sie zunächst eine Pau­se. Meist gibt es zunächst eine gemein­sa­me Obst-/Snack­pau­se, um Ener­gie auf­zu­tan­ken. Zum Abschal­ten ver­tieft sie sich anschlie­ßend beson­ders ger­ne ins Rollenspiel.
Hier kann sie ihrer Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf las­sen. Beson­ders schön zu sehen ist, wie Mot­te sich ent­spannt, wenn sie ins schöp­fe­ri­sche Spiel ver­tieft ist. Durch das Nach­spie­len ihres Erleb­ten kann sie Stress abbau­en und zur Ent­span­nung fin­den. Die Figu­ren und die bekann­ten Räu­me wie ein Wohn­haus oder die Schu­le (die auch ger­ne zur Kita umfunk­tio­niert wird) hel­fen ihr dabei, posi­ti­ve oder anstren­gen­de Erleb­nis­se noch ein­mal »durch­zu­spie­len« und so zu verarbeiten.

Schule draußen Brio Frau Piefke schreibt
Schu­le im Frei­en — für ent­span­nen­des Spie­len gut geeignet

Die Figu­ren laden dazu ein, Erleb­nis­se aus dem all­täg­li­chen Leben der Kin­der nach­zu­spie­len. Durch die­ses Rol­len­spiel ord­nen Kin­der nicht nur ihre Erfah­run­gen ein, zugleich kön­nen sie ihre sozia­len Fähig­kei­ten aus­pro­bie­ren und reflek­tie­ren. Im figür­li­chen Spiel ent­fal­ten Kin­der ihren sprach­li­chen Aus­druck, oft­mals mit mehr Kon­zen­tra­ti­on als es im beleb­ten All­tag mög­lich ist.

Wenn ich mit unse­rer Toch­ter zusam­men die Spiel­welt auf­baue, dann bin ich erstaunt, wie vie­le unter­schied­li­che Ide­en sie ent­wi­ckelt. Dadurch, dass alle Mate­ria­li­en varia­bel steck­bar sind, kön­nen sich Kin­der auch wun­der­bar in ihrem räum­li­chen Vor­stel­lungs­ver­mö­gen ausprobieren.

Für wen ist die Brio »Village World« empfehlenswert?

Bei Mot­te war mit 2–3 Jah­ren die Hol­zei­sen­bahn sehr beliebt, dann bedurf­te es mehr figür­li­chem Spiel. Mei­ner Ansicht nach hat Brio mit der »Vil­la­ge World« eine gelun­ge­ne Wei­ter­ent­wick­lung auf qua­li­ta­tiv und design­mä­ßig hohem Niveau geschaf­fen. Die aus­pro­bier­ten Mate­ria­li­en sind hier nach wie vor sehr beliebt!
Geeig­net ist die­se neue Spiel­welt laut Her­stel­ler für Kin­der von 3 — 7 Jah­ren. Der Emp­feh­lung kann ich mich anschlie­ßen. Ab 3 Jah­ren wird das Rol­len­spiel für die meis­ten Kin­der span­nend. Selb­stän­di­ges Auf- oder Umbau­en geht ca. ab 4 Jah­ren, davor baut man eher gemein­sam (mit Erwach­se­nen). Inter­es­se wecken die schön gestal­te­ten Mate­ria­li­en aller­dings auch schon bei 9 Mona­te alten Kindern!
Die Brio »Vil­la­ge World« spricht Kin­der an, die ger­ne kon­stru­ie­ren und krea­tiv spielen!
Aus eige­ner, inten­si­ver Erfah­rung kön­nen wir sagen, dass krea­ti­ves, frei­es Spie­len in der »Vil­la­ge World« super mög­lich ist und den Kin­dern viel Freu­de berei­tet. Durch leich­tes Umbau­en und unter­schied­li­che Nutz­bar­keit der Räu­me und der Ein­rich­tung kön­nen Kin­der die Umge­bung für ihre neu­en Spiel­ide­en anpas­sen. So bleibt das Spiel lan­ge inter­es­sant. Sind Spiel­ma­te­ria­li­en ver­än­der­bar, blei­ben sie her­aus­for­dernd für Kin­der und moti­vie­ren zum Wei­ter­kre­ieren und -ent­wi­ckeln. Wir haben viel Spaß damit!

Gewinnspiel:

Und weil wir spie­len wich­tig fin­den und den­ken, dass alle (gro­ßen und klei­nen) Kin­der reich­lich spie­len soll­ten, bin ich sehr glück­lich, dass Brio mir eine zusätz­li­che »Vil­la­ge World« Schu­le zur Ver­fü­gung stellt, die ich nun an euch ver­lo­sen darf!

Eine tol­le Über­ra­schung also für alle (frisch­ge­ba­cke­nen) Schul­kin­der oder für die Kin­der, die schon mal Schu­le spie­len wollen!

Schule Verlosung Brio Frau Piefke schreibt
Die­se Schu­le könnt ihr gewinnen!

So könnt ihr gewinnen:
• Ver­lost wird eine Schu­le aus der »Vil­la­ge World« Serie von Brio
• Schreibt mir hier auf dem Blog oder bei Face­book einen Kom­men­tar, war­um ihr die »Vil­la­ge World« Schu­le gut gebrau­chen könnt
• Das Gewinn­spiel endet am 27.08.2016 um 23:00 Uhr
• Der/die Gewinner/in wird am 28.08.2016 in den jewei­li­gen Kom­men­ta­ren (hier oder bei Face­book) bekannt gege­ben. Schaut also unbe­dingt vor­bei, ob ihr Glück hat­tet 🙂 Soll­te sich der/die Glück­li­che nicht inner­halb von einer Woche zurück mel­den, ver­fällt der Gewinn.
• Teil­neh­men kön­nen alle natür­li­chen, voll­jäh­ri­gen Personen
• Eine Bar­aus­zah­lung des Gewinns ist nicht mög­lich und der Rechts­weg ist ausgeschlossen

Viel Glück! 😀

    Eure Kat­ja

*Affi­lia­te Links

Es gibt eine Gewinnerin! Das Gewinnspiel ist beendet. Vielen Dank für eure Teilnahme!

 

Unsere Glücksfee hat das Los von Lily Lang gezogen — herzlichen Glückwunsch zum Gewinn!

Diesen Artikel teilen

Hinterlasse einen Kommentar :D

6 Kommentare auf "Kreativ Spielen mit der BRIO Village World & Verlosung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Meri
Gast

Auch wir ken­nen und schät­zen die Brio-Hol­zei­sen­bahn schon seit unse­rer Kind­heit und unser zwei­jäh­ri­ger Sohn liebt es die robus­ten Schie­nen gemein­sam mit uns auf­zu­bau­en (sie wer­den auch schon in zwei­ter Gene­ra­ti­on bespielt).
Nun sind wir natür­lich neu­gie­rig auf die Vil­la­ge World-Serie von Brio und wür­den unse­ren Sohn ger­ne in sei­ner Ent­wick­lung und sei­nem begin­nen­den Rol­len­spiel mit der Schu­le unterstützen.

Mimi Wöhe
Gast

Hal­lo Katja!

Das Brio­sys­tem fin­de ich so klas­se und ein­fach wahn­sin­nig gut durch­dacht. Da unser klei­ner Sohn noch kein Schul­kind ist, aber natür­lich immer eins sein möch­te, könn­te er mit der Brio »Vil­la­ge World« Schu­le es ein­fach nach­spie­len. Er könn­te end­lich das Schul­kind sein, wel­ches er immer wer­den möch­te, inklu­si­ve span­nen­der Erleb­nis­se die ein Schul­tag mit sich bringt.
Vie­len Dank für die wun­der­schö­ne Brio­vor­stel­lung und die­se Verlosung.
Ich wün­sche Dir und Dei­ner Fami­lie ein wun­der­schö­nes Sommersonnenwochenende.

Vie­le lie­be Grü­ße von Mimi

Michaela
Gast

Hal­lo Kat­ja! Wow! Was für schö­ne Wor­te und was für eine gran­dio­se Vor­stel­lung. Wir sind auch von Brio schon lan­ge über­zeugt und die Schu­le wür­de das pas­sen­de Geschenk zur Ein­schu­lung von Jule sein. Dan­ke für die Mög­lich­keit hier teil­zu­neh­men. Lie­be Grüße

Barbara
Gast

wir fin­den Brio schon lan­ge Klas­se und da wir hier eine Schul­an­fän­ge­rin haben, wäre es auch ein per­fek­tes Geschenk für die Schultüte!

trackback

[…] die neue Spiel­welt von Brio aus­pro­bie­ren dür­fen. Vor eini­ger Zeit haben wir uns bereits von der Spiel­bar­keit vom Fami­li­en­haus und Co. über­zeu­gen. Zum Glück haben wir ja nun wie­der Platz im Spie­le­re­gal und dür­fen weiter […]

trackback

[…] Spie­len bei uns (und unse­ren Kin­dern) immer gut ankommt. Da wir bereits gro­ße Fans der Rol­len­spiel­mög­lich­kei­ten aus der Vil­la­ge World sind, war die Freu­de ent­spre­chend groß, dazu nun die Polizeiwelt […]

wpDiscuz