03 Wochenende Frau Piefke schreibt

Wochenende in Bildern 10./11. Dezember 2016

Ein Wochen­en­de zum Wohl­füh­len! Wir sind alle wie­der eini­ger­ma­ßen gesund — das weiß man ja meist erst wie­der ange­mes­sen wert­zu­schät­zen, nach­dem man eine Krank­heit erlebt hat und vie­le Din­ge, die man sich vor­ge­nom­men hat, nicht (so) funk­tio­nie­ren. Und nun konn­ten wir als Fami­lie zwei schö­ne und ent­spann­te Tage mit vie­len lie­ben Freun­den ver­brin­gen. Wie schön!

Samstag

01 Wochenende Frau Piefke schreibt

Will­kom­men, lie­bes drit­tes Advents­wo­chen­en­de! Habe ich euch eigent­lich schon mei­nen Advents­ka­len­der gezeigt? Ich darf näm­lich mor­gens auch ein Tür­chen öff­nen, da ich die­sen schö­nen Kalen­der vom Her­zens­mann bekom­men habe.

18 Wochenende Frau Piefke schreibt

Eben jener Mann hat heu­te einen arbeits- und kin­der­frei­en Tag. Nach dem Früh­stück macht er sich auf den Weg, um sich mit zwei Freun­den zum Kar­ten­spie­len zu tref­fen. Für die­se bana­le Beschrei­bung wer­de ich mir wohl gleich einen klei­nen Vor­trag anhö­ren müs­sen...

03 Wochenende Frau Piefke schreibt

Die Töch­ter und ich sind heu­te auch ver­ab­re­det. Auch wir fah­ren nach einem kur­zen Früh­stück los zu einer Freun­din. Dort tref­fen wir uns mit vier ande­ren Mamas und mitt­ler­wei­le sechs Kin­dern. Mit dem Groß­teil von Mot­tes ehe­ma­li­ger Pekip-Grup­pe schaf­fen wir es alle 2–3 Mona­te, uns zum Spie­len, Quat­schen und Aus­tau­schen zu tref­fen. Und alle freu­en sich bereits lan­ge vor­her auf unse­re Ver­ab­re­dun­gen! Ich emp­fin­de es als gro­ßes Glück, dass aus die­ser Grup­pe aus der Baby­zeit der gro­ßen Toch­ter so wohl­tu­en­de Freund­schaf­ten ent­stan­den sind! Beson­ders schön ist zu sehen, wie toll und leicht die Kin­der mit­ein­an­der in Kon­takt und ins Spiel kom­men. Denn auch wenn sich eini­ge unter­ein­an­der häu­fi­ger sehen — in der »gro­ßen« Run­de ist es eben alle paar Mona­te. Und von der Spiel­dy­na­mik für die Kin­der sehr viel her­aus­for­dern­der, als sich nur mit einem Kind abzu­stim­men.

Vie­len Dank euch allen für die­sen herz­li­chen und gut tuen­den Vor­mit­tag!

04 Wochenende Frau Piefke schreibt

Jede hat eine Klei­nig­keit für ein zwei­tes Früh­stück mit­ge­bracht — und eine Freun­din macht ein­fach den bes­ten Radies­chen-Kres­se-Quark. So lecker!

05 Wochenende Frau Piefke schreibt

Bei den Kin­dern geht es wohl auch ums Essen — sie haben ein Café auf­ge­baut.

06 Wochenende Frau Piefke schreibt

Eine so schö­ne Erin­ne­rung für Mot­te an den Tag: Die gro­ße Schwes­ter des Besuchs­kin­des hat ihre Spiel­zeu­ge aus­sor­tiert und trennt sich von ihren klei­nen Fil­ly Pfer­den. Mot­te darf sich daher wel­che aus­su­chen und ist mehr als glück­lich!

07 Wochenende Frau Piefke schreibt

Der Nach­mit­tag fliegt irgend­wie dahin. Ich bin froh, dass wir immer ein paar Por­tio­nen Essen auf Vor­rat im Tief­kühl­schrank haben. So kann ich eine Kar­tof­fel­sup­pe auf­tau­en, ohne mit zwei hung­ri­gen Kin­dern noch kochen zu müs­sen. Per­fekt! Dazu bra­te ich ein paar vege­ta­ri­sche Würst­chen auf. Mine und mir schmeckt es sehr gut. Nur Mot­te gefal­len die »ande­ren Würst­chen« nicht gut — »Mama, das schmeckt lei­der gar nicht fan­tas­tisch!«. Also gibt es für sie mehr Sup­pe...

Sonntag

19 Wochenende Frau Piefke schreibt

Auch Herr Pief­ke hat einen Advents­ka­len­der bekom­men. Und darf sich heu­te über ein paar neue Kar­ten für das Netrun­ner Kar­ten­spiel freu­en.

17 Wochenende Frau Piefke schreibt

Beim Früh­stück zün­den wir die drit­te Ker­ze an.

10 Wochenende Frau Piefke schreibt

Die Toch­ter hat­te in ihrem Kalen­der eine Bade­far­be. Somit steht das Vor­mit­tags­pro­gramm fest: Bade­zeit! Die Mädels genie­ßen es im Moment sehr, zusam­men im Was­ser zu plan­schen.

11 Wochenende Frau Piefke schreibt

Anschlie­ßend räu­men die Eltern ein biss­chen auf, die Kin­der spie­len. Manch­mal läuft es ja ? Hier spie­len die Pfer­de gera­de ver­ste­cken...

12 Wochenende Frau Piefke schreibt

Glück brin­gen­de Schmie­de­kunst — Gegen Mit­tag besu­chen wir den klei­nen aber fei­nen Weih­nachts­markt, der erst­ma­lig bei uns im Dorf auf dem Guts­ge­län­de ver­an­stal­tet wird. Das erwacht etwas aus sei­nem Dorn­rös­chen­schlaf — was sehr begrü­ßens­wert ist. Denn das Anwe­sen an sich ist nicht nur sehr schön, son­dern bie­tet auch vom Platz her jede Men­ge Mög­lich­kei­ten. Und so nach und nach wer­den eini­ge der bis­lang unge­nutz­ten — und somit lei­der auch nicht instand gesetz­ten — Gebäu­de wie­der mit Leben gefüllt und her­ge­rich­tet. Zum Bei­spiel gibt es wie­der eine funk­ti­ons­fä­hi­ge Schmie­de. Ver­schie­de­ne Ver­ei­ne und Gewer­ke dür­fen Gebäu­de auf dem Gelän­de nut­zen und erhal­ten sie gleich­zei­tig mit Aus­bes­se­rungs­ar­bei­ten.

15 Wochenende Frau Piefke schreibt

Einen schö­nen Tan­nen­baum haben wir auf dem Markt gefun­den...

13 Wochenende Frau Piefke schreibt

... und es uns kuli­na­risch gut gehen las­sen. Von Wild­brat­wurst über -bur­ger bis hin zu duf­ten­den Waf­feln war für jeden etwas dabei.

14 Wochenende Frau Piefke schreibt

Für die Kin­der waren auch tol­le Aktio­nen vor­be­rei­tet: Wer mag, konn­te eine Run­de im Tre­cker bzw. Anhän­ger über das Guts­ge­län­de mit­fah­ren oder ist dem Weih­nachts­mann begeg­net. War unse­rer Mot­te bei­des eher wenig geheu­er, fand aber bei zahl­rei­chen Kin­dern sehr guten Anklang. Die zu erklet­tern­de Stroh­bal­len­rut­sche hin­ge­gen traf genau Mot­tes Geschmack!

16 Wochenende Frau Piefke schreibt

Am Nach­mit­tag nut­zen wir die Chan­ce, eine lie­be eine Freun­din, die gera­de aus Süd­deutsch­land im Hei­mat­ur­laub weilt, gemein­sam mit zwei ande­ren Freun­de­fa­mi­li­en zu besu­chen. Herr­lich schön und herr­lich ver­traut, als hät­ten wir uns alle gera­de ges­tern zuletzt getrof­fen. Auch das ist ein Schatz, für den ich so dank­bar bin! Die Kin­der ver­ste­hen sich mit­ein­an­der ein­fach super und genie­ßen es, zusam­men durch die Die­le zu tan­zen und zu flit­zen.

Zwei glück­li­che Eltern packen abends zwei müde, zufrie­de­ne Kin­der ins Auto. Und — oh Wun­der — zu Hau­se ange­kom­men ist bereits das gro­ße Kind ein­ge­schla­fen, das zwei­te tut es der Schwes­ter schnell nach.

Und wir Eltern machen es uns bei einer Piz­za und musi­ka­li­scher Unter­hal­tung im TV gemüt­lich.

Ich hof­fe, dass ihr auch ein schö­nes Wochen­en­de mit Wohl­fühl-Momen­ten hat­tet. Habt einen ent­spann­ten Start in die Woche!

    Eure Kat­ja

Mehr Wochen­en­den in Bil­dern fin­det ihr bei Susan­ne von Gebor­gen Wach­sen.

 

Hinterlasse einen Kommentar :D

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: