11 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

Wochenende in Bildern 16./17. September 2017

Huhu — es gibt uns noch 😉 Und heu­te gibt es wie­der ein Lebens­zei­chen von mir! War­um es hier län­ge­re Zeit so ruhig war, soll hier auch einen Platz bekom­men.

Aber zu aller­erst: Vie­len Dank möch­te ich Dir, geneigte/r Leser/in, an die­ser Stel­le sagen! Dan­ke, dass Du bei Frau-Piefke-schreibt.de mit­liest und heu­te wie­der vor­bei schaust 🙂 Ich freue mich sehr über Dei­nen Besuch!

Nach­dem Chris­toph Anfang des Som­mers ja einen neu­en Job begon­nen hat, der es erfor­dert, dass er unter der Woche nun häu­fi­ger auf Rei­sen ist, muss­ten wir uns hier alle ganz neu zurecht fin­den. Sowohl der Rei­sen­de als auch die Kin­der und ich haben uns anders struk­tu­rie­ren und fin­den müs­sen. Das brauch­te viel Zeit, Ner­ven, Schweiß und auch Trä­nen. Hui, das hat unser ein­ge­spiel­tes Fami­li­en­sys­tem erst ein­mal kräf­tig aus der Bahn gewor­fen! Dar­über wer­de ich ger­ne aus­führ­li­cher an ande­rer Stel­le schrei­ben.

Ein Neben­ef­fekt ist auf jeden Fall, dass die bei­den Wochen­end­ta­ge sich zu einer sehr kost­ba­ren Fami­li­en­zeit ent­wi­ckelt haben — denn da kön­nen wir alle 4 Zeit mit­ein­an­der ver­brin­gen — uns über unse­re Erleb­nis­se der ver­gan­ge­nen Woche aus­tau­schen oder ein­fach kuscheln, spie­len und Nähe auf­tan­ken.

Das ist mit ein Grund, wes­halb mein »Wochen­en­de in Bil­dern« eine zeit­lang pau­siert hat. Ich mer­ke aber gleich­zei­tig, wie es mir fehlt! Ich möch­te auf die­se Art nicht nur Ein­bli­cke in unse­ren bedürf­nis­ori­en­tier­ten Fami­li­en­all­tag geben. Die Bil­der vom Wochen­en­de zu sich­ten und zu über­le­gen, was wir war­um gemacht haben, hilft auch mir, noch­mal zu sor­tie­ren, wie wir mit unse­ren Kin­dern unse­ren All­tag gestal­ten und was uns Eltern dabei wich­tig ist.

Um nun unse­rem Fami­li­en­zeit-Bedürf­nis und auch mei­nem Wunsch, euch wei­ter­hin unse­re WiBs zu zei­gen, gerecht zu wer­den, wird mein Wochen­end­bei­trag dar­um zukünf­tig immer am Mon­tag erschei­nen. Ich hof­fe, dass ihr OK damit seid und ich freue mich sehr, euch jetzt mit in unser Wochen­en­de zu neh­men! Kommt mit:

Samstag

Zum Früh­stück holen Mot­te und ich heu­te Bröt­chen. Wir genie­ßen noch den kom­for­ta­blen Ser­vice unse­res klei­nen Tan­te Emma Ladens bei uns im Ört­chen. Lei­der muss die­ser näm­lich zum Ende des Monats schlie­ßen! Das ist sehr scha­de, vor allem für die­je­ni­gen, die nicht (mehr) mit dem Auto in den nächst grö­ße­ren Ort für ihre Ein­käu­fe fah­ren kön­nen. Aber gera­de so klei­ne Läd­chen haben es nicht leicht.

Ähm, tja. Ein erhel­len­des Früh­stück winkt dem (oder der), der das Tee­licht im Tee plat­ziert 😉

»Malt! Malt!« Nach dem Früh­stück sind die Mädels bei­de gemein­sam an den Mal­tisch gezo­gen. Und der Mann und ich konn­ten uns tat­säch­lich ganz in Ruhe über die ver­gan­ge­ne Woche aus­tau­schen! Luxus! Vie­len Dank, lie­be Töch­ter 🙂

Heu­te war­tet viel Haus­ar­beit auf uns. Also den Mann und mich. Gegen Mit­tag ist es fast geschafft — und auf uns wäh­rend ich die Klei­dung aus der drit­ten Wasch­ma­schi­nen­la­dung für heu­te zum Trock­nen auf­hän­ge, kocht der Mann uns schon ein Mit­tag­essen. Kar­tof­fel­pür­ree, (fer­ti­ger) Blu­men­kohl­brat­ling (ober­le­cker!) und ein Gemü­se­mix. Schnell und schmeckt uns allen!

Da die klei­ne Toch­ter nicht mehr jeden Tag einen Mit­tags­schlaf braucht — und heu­te einer die­ser Tag ist — gehen wir nach dem Mit­tag in den Gar­ten. »Hüa, Fer­chen!« Die klei­ne Schwes­ter genießt es sicht­lich, von der Gro­ßen durch den Gar­ten gezo­gen zu wer­den. Das ist einer die­ser Momen­te, die mein Mami­herz ganz fest abspei­chert! Die bei­den ver­sprü­hen so viel Geschwis­ter­lie­be 😍 es ist ein­fach groß­ar­tig zu sehen, dass sie (auch?! schon?!) mit­ein­an­der spie­len und vor allem so herr­lich gemein­sam lachen kön­nen 💕

Nach­mit­tags gibt es einen schnel­len und schön zimt­i­gen Apfel­streu­sel­ku­chen. Mjam, Mjam. Laut Mine.

Mit Geträn­ken durch die lie­be Oma ver­sorgt spie­len wir noch im Gar­ten, bis die Son­ne sich ver­ab­schie­det. Denn dann wird es schon rich­tig kühl. Und auch lang­sam Zeit fürs Abend­brot.

Sonntag

01 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

Der Herbst ist schon da! Auf den Heim­we­gen vom Kin­der­gar­ten fin­den die Kin­der im Moment aller­lei herbst­lich-bun­te Schät­ze. Ins­be­son­de­re Mot­te betrach­tet und bespielt häu­fi­ger unse­ren Jah­res­zei­ten­tisch und heu­te Vor­mit­tag darf auch ein klei­ner Fuchs ein­zie­hen.

02 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

Nach dem Früh­stück möch­te noch ein Geschenk ein­ge­packt wer­den. Heu­te Nach­mit­tag fei­ern wir den Geburts­tag von Chris­tophs Paten­kind.

03 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

Alle Kin­der und das »Gepäck« für unse­ren Tages­aus­flug sind schließ­lich im Auto. Wir kön­nen los! Das ist übri­gens mei­ne Aus­sicht, wäh­rend der Mann noch kurz eine Retou­re in der Pack­stati­on ver­stau­en möch­te. Was lei­der erfolg­los bleibt, weil kein pas­sen­des Fach ver­füg­bar ist...

 

05 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

Unse­re Freun­de woh­nen in Wis­mar und auf dem Weg zu ihnen machen Chris­toph und Mine noch ein paar Sight­see­ing-Stops. Ich habe mich schon öfters gefragt, wie wohl ein Rei­se­füh­rer aus Kin­der­per­spek­ti­ve aus­se­hen wür­de. Bestimmt kuri­os und inter­es­sant 🙂06 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

Ange­kom­men. Wir wer­den mit schwe­di­scher Apfel­tor­te ver­wöhnt, mhhh!

07 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

Das Geburts­tags­kind ist gera­de im Duplo­fie­ber! So gab es natür­lich das ein oder ande­re Bau­teil geschenkt. Zwi­schen­zeit­lich saßen übri­gens genau­so vie­le erwach­se­ne Duplo­bau­er wie Kin­der auf dem Fuß­bo­den!

08 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

So fliegt der Nach­mit­tag dahin. Schließ­lich wer­den wir noch mit einem köst­li­chen Zuc­chi­ni­ku­chen...

10 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

...und einer Zuc­chi­ni­sup­pe ver­kös­tigt. Bei­des sehr lecker. Nur die gro­ße Toch­ter hat lie­ber ein Bröt­chen vor­ge­zo­gen.

11 Wochenende in Bildern Frau Piefke schreibt

Auch auf dem Weg zum Auto erkun­den unse­re bei­den Nacht­eu­len noch aus­ge­las­sen die Stadt. Die Fahrt nach Hau­se wird dann lei­der etwas stres­sig. Mine hat so gar kei­ne Lust auf eine Auto­fahrt — zumal sie im Dun­keln fah­ren noch nie beson­ders gern moch­te. Also heißt es eine Stun­de lang gut zure­den, Händ­chen hal­ten und beru­hi­gen, so gut es ange­schnallt geht. Lei­der lie­gen gera­de heu­te auf unse­rem Weg zwei Bau­stel­len, so dass wir fast zwei Stun­den nach Hau­se brau­chen. Dann sind wir alle bett­reif und die Töch­ter zum Glück mitt­ler­wei­le in ihre Sit­ze geku­schelt ein­ge­schla­fen, so dass wir zwei schla­fen­de Kin­der ins Bett tra­gen kön­nen. Für uns Eltern gibt es noch eine Tas­se Tee zum Ankom­men und dann sagen auch wir gute Nacht!

Ich hof­fe, ihr seid alle gut in die neue Woche gestar­tet!

Lie­be Grü­ße

Eure Kat­ja

 

Mehr Wochen­en­den in Bil­dern fin­det ihr wie immer bei der lie­ben Susan­ne!

Hinterlasse einen Kommentar :D

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: